U16w / Damenmannschaft 3 Erfolgreiches Wochenende

1.Sonneberger VC 04 III- BLSO Damen und U16w

Lupenreines Wettkampfwochenende mit 5 tollen Siegen

Um es gleich vorwegzunehmen: besser und effektiver geht es kaum. Die 14-jährigen Volleyball-Ladys vom 1.Sonneberger VC III haben ein optimales und sehr erfolgreiches Wochenende mit einem Doppelspieltag hinter sich gebracht. Am Samstag stürmten sie mit zwei blitzsauberen Siegen gegen Gastgeber Suhl und Steinach in der Bezirksliga Süd-Ost auf Tabellenplatz zwei vor und am Sonntag gewannen sie in Jena überlegen das 5. und letzte Vorrundenturnier um die Thüringer Meisterschaft der weiblichen U16. Insgesamt musste man am Wochenende zu 5 Spielen auf das Parkett. Das Ergebnis ist blendend – 5 Siege stehen zu Buche.

Über den Spieltag in der Bezirksliga der Damen lag vor Beginn eine gewisse Spannung und Brisanz, denn es trafen dort der aktuelle Tabellenzweite SV 08 Steinach,  der SVC als Dritter und der VfB 91 Suhl IV als Vierter im Klassement aufeinander. Beim Auftaktmatch gegen die Suhler Gastgebermädels zeigte der SVC aber gleich von Anfang an, was man so drauf hat. Mit starken Aufschlägen setzte man den Gegner sofort so unter Druck, dass sie überhaupt nicht in ihr Spiel fanden. Der SVC erspielte sich mit großartigen Angriffsaktionen Punkt für Punkt und zog auf 16:5 davon. Mit der klaren Führung zog aber bei den SVC-Mädels auch ein weinig der Schlendrian ein – Unkonzentriertheiten in der Ballannahme und beim Spielaufbau häuften sich. Die Suhler Mädels nahmen dankend an und kamen bis zum endgültigen SVC-Satzgewinn noch bis auf 19:25 ran. Und auch in Durchgang 2 war der VfB nun besser im Spiel, forderte den SVC auf Augenhöhe und hatte beim verdienten Satzgewinn das bessere Ende für sich. Aber jetzt zeigte sich die Qualität, die in der Sonneberger Mannschaft steckt, sofort legte man den Hebel wieder um, gab nochmals richtig Gas und bestimmte folgerichtig den weiteren Spielverlauf. Zwei überlegene Satzerfolge und damit der 3:1-Spielgewinn war die logische Folge.

Nachdem der VfB Suhl im zweiten Tagesmatch gegen Steinach lange Zeit auf der Siegerstraße war, zog er aber schlussendlich im Tiebreak mit 2:3 nochmal den Kürzeren. Der SVC machte es da deutlich besser gegen die weitaus erfahrenen Damen aus der Brunnenstadt. Von Anfang an hellwach, super im Aufschlag, stabil in der Ballannahme und der Abwehr sowie variantenreich im Spielaufbau und Abschluss, zog man das Spiel Satz für Satz konsequent durch und gab dem Gegner beim klaren 3:0-Sieg keine Chance.

Am Sonntag musste man dann im der letzten Vorrundenturnier um die Thüringer Meisterschaft zuerst gegen die Mädels aus Jena und Schmalkalden ran. Schnell war klar das beide Teams nicht die große Hürde für den SVC darstellten und  zwei deutliche 2:0-Siege eingefahren werden konnten. Besonders erfreulich, dass wiederum alle Ergänzungsspielerinnen mit stabilen Leistungen großen Anteil hatten. Wie kaum anders erwartet, kam es dann zum Finalspiel des Turniers gegen den Dauerrivalen VfB 91 Suhl, genau die Mädels, mit denen man sich schon am Vortag duelliert hatte. Und was jetzt passierte, war eine Demonstration der Stärke des SVC. Der VfB wurde in beiden Durchgängen förmlich zerlegt und hatte nicht die Spur einer Chance. Suhl schaffte gerade mal 7 und 9 Punkte in den Sätzen, das war mehr als deutlich. Dem SVC gelang dabei das Kunststück in allen 5 Vorrundenturnieren ungeschlagen und ohne einen einzigen Satzverlust geblieben zu sein, eine Klasseleistung vom gesamten Team. Auf geht’s nun zur Finalrunde um die Thüringer Meisterschaft der U16 am 3.3.2019 in der heimischen Sonneberger Lohau-Halle. Bei der Medaillenvergabe warten unter anderen die Thüringer Spitzenteams aus Erfurt und Gotha auf den SVC. Spannung ist bereits jetzt angesagt.

Ergebnisse vom Wochenende:

Bezirksliga:     

1. SVC 04 III – VfB Suhl 3:1 (19, -21, 16, 17)

1. SVC 04 III – SV 08 Steinach 3:0 (18, 16, 15)

TM U16:          

1. SVC 04 – VSV Jena 2:0 (12, 16)

1. SVC04 – VV Schmalkalden 2:0 (10, 14)

1. SVC 04 – VfB 91 Suhl 2:0 (7, 9)

U16 w:L. Oberender, L. Brehm, S. Hoffmann, D. Hauschild,  R. Bauer, I. Aljoudeh , S. Gross, M. Engel, S. Müller, S. Tik

Trainer: P. Höhn, P. Reißenweber