Berg und Tal beim Auswärtssieg


Am Samstag, den 09.03.2019, trafen die Damen des 1. Sonneberger Volleyballclubs 2004 nach dem knappen Heimsieg in der Vorwoche direkt wieder auf Eisenach. Diesmal jedoch waren die Spielzeugstädterinnen zu Gast in der Wartburgstadt und stellten sich von Beginn an auf einen harten Fight im Keller der Thüringenliga ein.

Mittlerweile war der Gegner bekannt, so sollte die gewinnbringende Aufstellung aus der Vorwoche auch direkt die Schwächen des Gegners ausnutzen. Die Spielzeugstädterinnen starteten dabei besser in der Annahme- und Blockleistung, verloren aber an der Effizienz im Angriff. Lange tasteten sich beide Teams in Satz 1 ab, bis 22:22 konnte sich keine Mannschaft einen erheblichen Vorsprung erarbeiteten. Erst dann zeigten die Damen des 1. SVC 04 die besseren Nerven und stellten die ersten Weichen mit einem 25:22. 

Das Blatt wendete sich im folgenden Spielverlauf. Etwas Nachlässigkeit im eigenen Spiel brachte die Gegnerinnen in Führung. Durch unnötige Fehler ließen die Spielzeugstädterinnen immer wieder Punkte liegen. Mit 25:19 für die Wartburgstädterinnen war die Partie nun wieder vollkommen offen.

In Folge entwickelte sich das Spiel zu einem absoluten Highlight. Beide Teams nahmen die Herausforderung an und waren bereit, alles für den Sieg zu geben. Zunächst waren die Gastgeberinnen noch führend. Die Spielzeugstädterinnen versuchten sich immer wieder an den Erfolgen hochzuziehen, über Emotionen die führende Rolle zu übernehmen. Jedoch wurden sie durch unnötige Fehler, immer wieder zurückgeworfen. Mühsam war so der Aufschwung, Eisenach ging mit 2:1 in Führung. Das jedoch sollte es aber nicht gewesen sein. Erstmals an dem Spieltag spielte Sonneberg aus einem Guss, Eisenach war von der aufkommenden Energie überrannt. Mit 25:13 wurde ein deutliches Zeichen vor dem Tiebreak gesetzt, der an Dramaturgie kaum überbietbar war.

Der Spielverlauf ging unverändert weiter, Eisenach war zunächst komplett von der Rolle. Bei 8:1 wechselten die Mannschaften die Seiten, bei 12:3 waren die Spielzeugstädterinnen bereits so gut wie durch. Aus dem nichts zeigten die Wartburgstädterinnen aber noch mal eine phänomenale Moral und verunsicherten das Sonneberger Team. Bei 13:13 lagen alle Nerven blank. Nach einer wilden Berg- und Talfahrt gingen die letzten beiden Punkte an den 1. SVC 04. Die Spielzeugstädterinnen holten sich damit den 6. Sieg in der laufenden Thüringenliga-Saison, die mit 3 schweren Spielen gegen Gera und Gebesee in den Endspurt geht.

SV Wartburgstadt Eisenach – 1. Sonneberger Volleyballclub 2004     2:3 (22, -19, -18, 13, 13)

Für den 1. Sonneberger Volleyballclub 2004 spielten: Zoe Schmitt, Selina Höhn, Sina Jacob, Franziska Donde, Cindy Petrausch, Doreen Kökow, Nadja Triebel, Anita Danz, Ramona Züchner

Trainer: Christian Kökow & Alexander Wunder

1. Sonneberger Volleyballclub 2004 – Ein starkes Team für eine starke Jugend