Achtbar geschlagen – auch wenn es keinen Punkt gab

Volleyball-Thüringenliga: 1. SVC0 4 hoffte auf einen Überraschungssatz gegen die Top-Teams

Sonneberg (rom). Die Frauen des 1. Sonneberger Volleyballclubs 2004 hatten am Samstag nochmal Hochbetrieb in der Punkteserie, die beiden Überflieger-Teams der Thüringenliga aus Gebesee und Gera gastierten in der Lohau-Halle. Beide absolvierten ihr Programm, Sonneberg kämpfte zeitenweise gegen Gera echt mit, aber mit einem Gewinnsatz wurden die Damen von Christian Kökow leider nicht belohnt, waren aber nahe dran.

Vereinsvorstand und Frauentrainer Christian Kökow hoffte auf die spielerische Steigerung der letzten Monate und dem Aha-Effekt, doch im zweiten Satz gegen den Tabellenzweiten Gera beendete eine leichte Deckenberührung beim Stand von 18:19, die zum 18:20 im zweiten Spielsatz führte, die Hoffnung auf einen Überraschungssatz. Doch möglich war es, denn nach dem ersten Satz, den die Ostthüringerinnen mit 18:25 gewonnen hatten, blieben Nadja Triebel und ihre Mitspielerinnen dran, holten einen 9:13-Rückstand auf und zeigten gute Aktionen auf Augenhöhe gegen Gera, gingen selbst mit 14:13 in Front, und auch nach dem 17:19 und 18:20 hielten sie zum Erstaunen der 50 Fans in der Lohau-Halle noch dagegen, verkrafteten die schon erwähnte Deckenberührung und kamen nochmal mit 19:20 heran, doch dann zeigten sie Nerven und mussten den Satz noch mit 20:25 abgeben, nachdem Geras Top-Spielerin Anne Herrmann (Nr. 8) mit zwei Präzisionsangriffen die Crunch-Time dominiert hatte.

Auch im dritten Satz konnten die Sonnebergerinnen einen 6:9-Rückstand gar in eine 11:10-Führung ummünzen und Ramona Züchner brachte ihr SVC-Team mit einer beherzten Aktion, sie war in diesem Match auffälligste Spielerin auf Sonneberger Seite, nach einem Geraer Zwischenspurt nochmal auf 15:16 heran. Doch anschließend verhinderten Fehlaufschläge und Nervosität, dass man am Favoriten dran blieb, und ein Ass der Nr. 2 der Geraerinnen zum 15:20 zerstörte weitere Sonneberger Hoffnungen, und der 3. Satz ging mit 25:17 an die Gäste, die damit ihren Vizemeistertitel der Thüringenliga festigten.

Nach einer Erholungspause stand für die Damen von Christian Kökow das letzte Punktspiel gegen den souveränen Spitzenreiter aus Gebesee an, und die Damen nördlich von Erfurt begannen mit Spielertrainerin A. Müller, die bereits Bundesligaerfahrungen sammeln konnte, wie aus einer noch höheren Spielklasse mit Regionalliga-Niveau, doch nach dem 0:6 im ersten Satz gelang Sonneberg der erste Punkt, ein Blockpunkt, und der setzte Kräfte frei, denn fast niemand hatte nach dem 1:8 erwartet, dass der SVC ein zweistelliges Satzergebnis erreichen könnte. Doch immerhin, sowohl Satz eins wie auch Satz zwei brachte jeweils ein 14:25, und im dritten dann gab es sogar noch mehr Punkte und einige echt gute Ballwechsel, die zu Beifall führten. Und Anja Danz markierte mit dem 16:23 sogar ein lupenreines Ass.

Doch mehr war nicht drin, Gebesee, neben Spieltrainerin Müller war M. Stadelmeier (Nr. 2) und auch Thierfelder (Nr. 9) steuerten souverän höherklassiges bei. Ein einziges Spiel in der Saison hatte Gebesee abgegeben, daheim gegen Gera, doch der SVC 04, der die Punkteserie, zu Jahresende noch unerwarteterweise mit sechs Siegen auf dem 8. Platz beendete, bot im letzten Ballwechsel gegen Gebesee noch echt sehenswertes, und muss nun abwarten, wie sich das mit der Auf- und Abstiegsregelung noch endgültig klärt, denn der VC Blau-Weiß Gebesee will oder kann aus wirtschaftlichen Gründen nicht aufsteigen, spielte aber in Sonneberg souverän zeitweise Regionalliganiveau, kontrolliert, strategisch, mit Top-Bällen und mit echter Spielfreude, eben wie ein höherklassiges Team. Und genau deshalb kann Christian Kökow auf seine Damen stolz sein, denn in den letzten drei Monaten zeigten sie mehrfach sehr starke Leistungen und zeigten echten Teamgeist.

Sonneberg- Gera: 0:3 (18:25, 20:25, 17:25)

Sonneberg-Gebesee 0:3 (14:25, 14:25, 17:25)

Für den 1. Sonneberger Volleyballclub 2004 spielten: Nadja Triebel, Cindy Petrausch, Zoe Schmitt, Sina Jacob, Ramona Züchner, Anita Danz, Doreen Kökow, Jasmin Lorenz, Miriam Ehrsam, Selina Höhn

1. SVC 04: Nadja Triebel (K); Jasmin Lorenz, Sina Jacob, Cindy Petrausch, Miriam Ehrsam, w 

  • Karriereportal

  • Ein starkes Team für eine starke Jugend

    Slide background
    Slide background
    Slide background
    Slide background
    Slide background
    Slide background
  • Partner

    Slide background
    Slide background
    Slide background
    Slide background
  • Nächste Termine

    Jun28
    Beachcamp
    Time: 9:00
    Jun29
    Beachcamp
    Time: 9:00
    Jun30
    Beachcamp
    Time: 9:00
    Jul01
    Beachcamp
    Time: 9:00